Schwermetall-Test

Schwermetall-Test

Schwermetalle kommen durch Wasserrohre z. B. aus Blei oder Kupfer ins Trinkwasser, andere wie z. B. Uran durch die Überdüngung unserer Felder.

Schon eine Zufuhr ab 100 µg Blei täglich kann bei Kindern eine akute Bleivergiftung ausgelöst werden und IQ-Abfall, Hörstörungen, Entwicklungsstörungen und Bluthochdruck auslösen. Uran ist ab 2µg Leber- und Nierenschädigend. Der Grenzwert für Leitungswasser liegt bei 10µg, für Mineralwasser ist gar kein Grenzwert vorgegeben.

Unser quantitativer Schwermetall-Test gibt Auskunft darüber, wie stark Ihr Leitungs- und Mineralwasser insgesamt mit diesen toxischen Stoffen belastet ist.

Jetzt unverbindlich anfordern!